ÜBER UNS

WIR Sind

EIN SEHR JUNGES UNTERNEHMEN

 

 

Aufgrund dessen habe ich eine kleine Geschichte zu meinem persönlichen Werdegang verfasst.

 

Bevor ich in das Berufsleben einstieg, hatte ich mich infolge einiger Praktika (Tischler, Elektriker, Veranstaltungstechniker und bei der Müllabfuhr) bereits damit abgefunden, das Arbeit, Arbeit ist und sich schwerlich mit Spaß verbinden lässt.

 

Als ich allerdings ein Praktikum als Anlagenmechaniker im Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik absolvierte, war ich begeistert. Begeistert von den vielseitigen und spannenden Aufgaben mit denen meine Kollegen und ich betraut wurden.

 

Ich war so begeistert, dass ich fast jeden Tag der Erste in der Firma war, ich konnte es kaum erwarten mit meinen Kollegen los zu legen und wieder etwas Neues zu lernen. Im August 2009 begann endlich meine Ausbildung. Ab Mitte des zweiten Lehrjahres war ich bereits so fit, dass ich selbständig den Kundendienst ausübte. Die Ausbildung bestand ich mit Auszeichnung.

 

Während meiner Ausbildung lernte ich Konstantin Jungmann einen meiner besten Freunde kennen,

schon damals war ich von seinen hervorragenden praktischen Fähigkeiten sehr beeindruckt.

 

Was ich außerdem während der Ausbildung lernte:

„Mit dem richtigen Team ist keine Aufgabe zu komplex und kein Kessel zu schwer.“

 

Und:

 

„Es gibt wirklich immer eine Lösung“

 

Nach dem Erhalt meines Gesellenbriefes war ich noch ein weiteres Jahr im Kundendienst.

Um mein Wissen zu vertiefen, absolvierte ich ein zwei jähriges Studium zum staatlich geprüften Techniker für Gebäudesystemtechnik. Hier fand ich Antworten auf Fragen die während der Ausbildung unbeantwortet blieben.

 

Kurz gesagt während des Studiums erwarb ich neben Unmengen an technischen Knowhow in der Planung in den Bereichen: Sanitär, Heizung, Lüftung und Elektro, auch Fähigkeiten und Kompetenzen die bei der Bau- oder Projektleitung sowie bei der Führung eines Betriebes wichtig sind.

 

Mit einem Notendurchschnitt von 1,9 beendete ich erfolgreich das Studium und wurde bei Viessmann im technischen Dienst in der Zentrale in Allendorf eingestellt.

 

Es war ein schönes Gefühl in der "Champions League" der Heiztechnik angekommen zu sein.

Hier erwarb ich Sachkenntnisse, an die ein „normaler Heizungsbauer“ nur sehr schwer herankommt. Ich bin deshalb sehr dankbar für die Erfahrung und den Einblick in Strukturen eines solch großen und erfolgreichen Familienunternehmens.

 

Allerdings erkannte ich etwas, das ich nie wahr haben wollte:

 

„Die Heizungstechnik ist so komplex geworden, dass es extrem schwierig ist in jedem Bereich ein ausgewiesener Experte zu sein“. Deshalb ist es wichtig mit einem Team von kompetenten und gut geschulten Kollegen zu arbeiten.

 

Nach zwei Jahre im technischen Dienst, bei einem hervorragenden Arbeitgeber, ergriff ich die Möglichkeit als leitender Angestellter in dem Betrieb, in dem ich gelernt hatte einzusteigen.

 

Wir rekrutierten Herrn Jungmann der bis dato mit in der Leitung von Großbaustellen der Firma ROM involviert war, sowie meine Ehefrau Leonie Nitzschke, die tatkräftig und immer freundlich im Büro mitwirkte.

 

Herr Konstantin Jungmann und ich, Markus Nitzschke, wurden in unserem Tun stets durch die vielen positiven Aussagen unserer Kunden bestärkt, auch aus Familien-, Freundes- und Bekanntenkreisen erhielten wir durchweg positiven Zuspruch.

 

Herzlichen Dank.

 

Im Jahre 2019 gründeten wir die JuNi Gebäudetechnik GmbH,

schließlich haben wir beide die letzten 10 Jahre auf diesen Tag hingearbeitet.

 

„Wann, wenn nicht jetzt? Und wer, wenn nicht wir?“