HEIZUNGSOPTIMIERUNG

Die Umwälzpumpe ist das Herz jedes Heizungssystems. Sie fördert das erwärmte Heizungswasser vom Wärmeerzeuger zu den Heizflächen. Von dort strömt das abgekühlte Heizungswasser wieder zurück zum Wärmeerzeuger. Anschließend beginnt der Kreislauf erneut.

 

Eine alte Pumpe gehört häufig zu den größten Energieverbrauchern.

 

Besonders in der kalten Jahreszeit sowie in der Übergangszeit macht die Heizungspumpe selten bis gar keine Pause: Pro Jahr kommen etwa 6000 Betriebsstunden zusammen. Umgerechnet sind das 250 Tage pro Jahr ohne Unterbrechung.

 

Dadurch dass eine neue Hocheffizienzpumpe nur einen Bruchteil der Energie einer konventionellen Umwälzpumpe verbraucht. Amortisiert sich der Pumpenaustausch nach drei bis sechs Jahren.

 

Laut den Herstellern von Umwälzpumpen beträgt die Lebensdauer einer Hocheffizienzpumpe ca. 10 bis 15 Jahre. Wichtig ist allerdings, dass die Hydraulik anstandslos in Ordnung ist, außerdem muss das Heizungswasser frei von Schmutz wie Schlamm und Magnetit sein.

 

Bei Interesse beraten wir sie sehr gerne. Damit wir Sie noch besser Informieren können, senden Sie uns einfach und unkompliziert ein Bild ihres potentiellen Energieverschwenders per Email zu.

wilo56439_3.png
HOCHEFFIZIENZPUMPE
HYDRAULISCHER ABGLEICH

Hydraulischer Abgleich / Optimierung der Regelungseinstellung

Der hydraulische Abgleich hilft Ihnen bei dem Betrieb Ihrer Heizungsanlage Energie zu sparen.
Sehr häufig ist es bei Heizungsanlagen so, dass der Hydraulik der Heizungsanlage keine große Beachtung geschenkt wird.

Die Problematik ist folgende: Die Verteilung der Volumenströme und die der Wärme (Energie) erfolgt ungeordnet im System. Folglich ist die Wärme häufig in Leitungen und in Heizflächen (Heizkörpern) in denen sie gar nicht in dieser Menge benötigt wird, wiederum sind andere Leitungen und Heizflächen unterversorgt.

Damit die unterversorgten Räume ausreichend warm werden, wird oft die Heizkurve erhöht, das heißt es wird die Temperatur des Wärmeerzeugers erhöht, außerdem wird die Leistung der Pumpe angehoben. Das Resultat ist, das die unterversorgten Räume nun ausreichend warm werden allerdings bekommen die Leitungen und Heizflächen die zuvor ohnehin schon Zuviel Energie hatten, nun noch mehr Energie zugeführt. Dadurch erhöht sich der  Energieverbrauch in Form von Wärme und Strom.

Die Lösung ist ein gut durchgeführter hydraulischer Abgleich, dieser sorgt dafür das die Volumenströme und die Energie im System den Leitungen und Heizflächen geordnet zugeführt werden. Jede Heizfläche bekommt nun nur noch die Energie zur Verfügung gestellt die sie tatsächlich benötigt. Dadurch ist eine Heizkostenersparnis zwischen 5 und 10 Prozent möglich.

Deshalb ist der hydraulische Abgleich auch im Rahmen einer Heizungsmodernisierung wichtig: Häufig werden Fördermittel nur bewilligt, wenn der hydraulische Abgleich nachweislich vorgenommen wurde.

Ohne hydraulischen Abgleich


unnötig hoher Energieverbrauch
überhitzte oder unterkühlte Räume
schlechter Brennwertnutzen
Fließgeräusche an Thermostatventilen
Überdimensionierung oder falsche Einstellung der Umwälzpumpe

ohne_abgleich_f52e8197-60ab-4431-a224-cd

Mit hydraulischem Abgleich

Energieeinsparung

optimale Raumtemperaturen
guter Systemwirkungsgrad             
keine Fließgeräusche an       Thermostatventilen
Ideale Regelfähigkeit des Systems

mit_abgleich_72847328-c2a7-485a-beb1-2b0

Die Vorteile des hydraulischen Abgleiches sind:

  • Verbesserter Wohnkomfort: keine kalten Räume mehr

  • Verminderung von Störgeräuschen an den Heizkörperventilen

  • Geringerer Energieverbrauch und weniger Heizkosten

  • Verringerung des CO2-Ausstoßes

  • 30 % Förderung bei professioneller Durchführung eines hydraulischen Abgleiches